Kinder bekommen ab 40 – was spricht dafür?

Kinder bekommen ab 40 – was spricht dafür?

Es gibt berechtigte und ausreichend bekannte Gründe, die gegen eine Schwangerschaft ab 40 sprechen.  Aber was spricht dafür?

Es  ist zeitgemäß. Viele Frauen wollen Mutter werden, möchten zuvor aber noch ein selbstbestimmtes Leben führen.

Es  ist emanzipiert. Frauen sind heute gut ausgebildet, wollen nach dem Abschluss erst viel arbeiten, Geld verdienen und unabhängig sein.

Es  ist biologisch möglich. Bis zum Alter von etwa 45 Jahren ist eine Frau in der Lage, auf natürlichem Weg Kinder zu bekommen. Warum diese Zeit nicht ausnutzen?

Es ist verantwortungsvoll. Mamas ab 35 machen nachweislich alle Schwangerschafts-Vorsorgeuntersuchungen und gehen bei Unklarheiten schneller zum Arzt. Erhöhte Risiken werden demzufolge schneller erkannt.

Es wirkt wie ein Jungbrunnen. Kinder halten jung und fit. Vor allem im Kopf und im entspannten Umgang mit den Mitmenschen.

Das Nest ist schon gebaut. Wer beruflich schon etabliert ist und finanzielle Grundlagen geschaffen hat, kann sich stärker auf Kinder konzentrieren.

Von den nicht papatauglichen Männern haben wir uns schon getrennt. Die wenigsten Frauen lernen heute den Mann ihres Lebens in ihren 20ern kennen.

Wir müssen nichts mehr nachholen. Wir hatten genügend Zeit für Dummheiten und Fehltritte. Außerdem ist der Partybedarf gedeckt.

Wir sind psychisch stabiler und gelassener. Zukunfts- und Bindungsängste sind zwischen 20 und 30 deutlich ausgeprägter als mit 40.

Es gibt sowieso nie den richtigen Zeitpunkt, Mutter zu werden.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.